Advents- und Weihnachtsgeschichten am Lagerfeuer
17.12.2020  -  Kategorie: News

Am 14.12. 2020, kurz vor den angeordneten Schließungen der Schulen in Bayern, durften die Schülerinnen unserer fünften Klassen noch ein besonderes vorweihnachtliches Highlight am Maria-Ward-Gymnasium erleben. Im großen dunklen Zelt, nur begleitet vom Knistern des Lagerfeuers und von vereinzelten „märchenhaften“ Klängen der Hapi, lauschte man Märchenerzähler Matthias Fischer aus Augsburg, der die Augen der jungen Schülerinnen mit seinen vielseitigen und detaillierten Beschreibungen zum Leuchten und gleichzeitig zum Nachdenken brachte. So hörten die Schülerinnen u.a. vom Pärchen Jack und Della aus Chicago, die zur Zeit der Wirtschaftskrise in den USA lebten und unter materieller Not litten. Trotzdem möchten die beiden am Weihnachtsfest dem jeweils anderen etwas ganz Besonderes schenken, sodass sie mit der Uhr des Urgroßvaters bzw. den schönsten goldenen Haaren der Stadt ihren wichtigsten „Besitz“ eintauschen, um am Ende festzustellen, dass das größte Geschenk ist, füreinander da sein zu können. „Echte Geschenke erhält man nicht unbedingt durch Kostspieligkeiten, sondern findet man im Herzen“, erklärte Fischer dazu passend mit Blick auf das anstehende Weihnachtsfest. Für viele Lacher sorgte dagegen eine moderne Weihnachtserzählung, bei der unzählige Tiere – vom Maus über ein Wildschwein bis zum Bären – in einem verlorenen Handschuh versuchen, Schutz vor der Kälte zu finden. Zum Platzen bringt den Handschuh aber mit der Ameise ausgerechnet das letzte und kleinste Wesen.

StR i. K. Dominik Koch

< Zurück zum Archiv