In der Unterstufe ist vieles neu: der Klassenverband, die Umgebung, die Lerninhalte, die Fächer und auch die erforderliche Selbstorganisation beim Lernen. Wir lassen die Mädchen jetzt nicht alleine, sondern bieten ihnen praktische Unterstützung beim „Ankommen“ im Gymnasium und die Chance, ihre Stärken zu entdecken. Auf diesem Weg begleiten sie Klassenlehrer, pädagogische Betreuer und natürlich unsere Tutorinnen.

UNSERE ZIELE FÜR DIE UNTERSTUFE:

In der Gemeinschaft ankommen

Die neue Schule soll schon bald zum vertrauten Ort werden, an dem jedes Mädchen seinen Platz findet und sich wohlfühlt. Deshalb unternehmen wir in den Jahrgangsstufen 5-7 viel zusammen und bieten zahlreiche Gelegenheiten zum kennen lernen, entdecken, informieren und staunen.

GEMEINSCHAFTSMOMENTE IM SCHULALLTAG

Spielenachmittage, Schulgottesdienste, Tutorinnenstunden und die Mitarbeit in unseren AGs machen es leicht, schnell neue Freunde zu gewinnen, auch über die Klasse und den Unterricht hinaus. Für die Schülerinnen und Eltern der 5. Klassen gibt es zudem eigene Informationsabende.

AUSFLÜGE & PROJEKTTAGE

Intensive gemeinsame Zeit ist der Schlüssel zu mehr Verbundenheit! Wir stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl auf Wandertagen und Exkursen, im Schullandheim (5. Klassen) und im Skilager (7. Klassen) und auf unseren Gemeinschaftstagen.

KLASSENSPRECHERINNEN-SEMINARE

Von Beginn an geben wir Mädchen die Chance, ihren Teil zur gelingenden Gemeinschaft beizutragen.
In den Klassensprecherinnen-Seminaren (ein bzw. drei Tage) lernen die Schülerinnen früh, selbst Verantwortung zu übernehmen.

TALENTE ENTFALTEN

Jeder hat etwas, das er besonders gut kann. In den Jahrgangsstufen 5-7 ist die Zeit reif, um die eigenen Stärken und Talente zu erkunden, sie weiter zu entwickeln und in der Gemeinschaft zu erproben. Diesen Prozess unterstützen wir mit weit reichenden Angeboten, von der Musikerziehung bis zu naturwissenschaftlichen Klassen, bei denen junge Frauen in traditionellen „Jungsfächern“ zeigen, was sie können.

MUSIKKLASSEN

Musik ist unser Puls! Von der 5. Bis zur 7. Klasse begleitet sie uns durch die Unterstufe – und darüber hinaus. Denn wenn der musikalische Funke erst einmal übergesprungen ist, entwickelt er sich oft zu einer lebenslangen Leidenschaft. Schon vor der Einschulung entscheiden sich künftige Schülerinnen je nach Talent und Neigung zwischen Chor-, Bläser- und Streicherklassen. Dabei geht es uns nicht nur um die technische Beherrschung des Instruments oder um das korrekte Notenlesen. Die Gemeinschaftserfahrung der Musik ist genauso wichtig. Natürlich bekommen unsere jungen Musikerinnen die Chance, ihr Können zu zeigen, etwa auf unseren internen Konzertveranstaltungen und während der Schulgottesdienste.
> Download Flyer


HUMBOLDT-KLASSEN

Immer noch gibt es viel zu wenige Frauen in Naturwissenschaft und Technik. Es liegt in der Hand von Schulen wie der unseren, daran etwas zu ändern! Genau deshalb haben wir vor einigen Jahren die Humboldt-Klassen ins Leben gerufen. Hier steht die Begeisterung fürs Forschen und Experimentieren im Mittelpunkt – lehrplanunabhängig, interdisziplinär und mit einem klaren Fokus auf der Entdeckerfreude. Das Projekt wird von namhaften Partnern wie der TUM oder der LMU unterstützt. > Download Flyer


LERNEN LERNEN

Wir vermitteln unseren Schülerinnen nicht nur Inhalte, sondern geben ihnen auch Strategien für eine bessere Organisation des Schulalltags und des Lernens an die Hand. Dazu nutzen wir in den 5. / 6. Klassen die Klassleiterstunden. Zusammen mit den pädagogischen Betreuerinnen machen wir die Schülerinnen fit für Themen wie Arbeitsplatzorganisation, Hausaufgabenorganisation oder Vokabellernen. Wir helfen ihnen, Pläne zu erstellen, die richtigen Prioritäten zu setzen und besser mit der Ressource Zeit umzugehen. Auch Entspannungstechniken gehören zum Programm, damit man in stressigen Phasen gelassen bleibt und vor der nächsten Prüfung nicht den bekannten „Aussetzer“ vor lauter Lampenfieber bekommt. Wer Lust hat, kann das Programm „Lernen lernen“ auch nach der sechsten Klasse weiter fortsetzen, das Angebot wird stetig erweitert und vertieft.

SELBSTBEWUSSTSEIN STÄRKEN

Wir wünschen uns eine Welt voller junger, selbstbewusster Frauen, die ein positives Bild von sich selbst pflegen, überzeugt ihren persönlichen Weg gehen und bei Bedarf auch klar Stellung beziehen. Etwa, wenn es um die Vermeidung sexueller Übergriffe geht. Hierfür haben wir in Zusammenarbeit mit der Erzdiözese München und Freising ein Pilotprojekt aufgesetzt.

ELTERNABEND ZUR PRÄVENTION SEXUALISIERTER GEWALT

Als pädagogische Einrichtung in katholischer Trägerschaft wollen und müssen wir gewährleisten, dass unsere Schule ein sicherer Ort ist, an dem Grenzverletzungen, sexuelle Übergriffe und Missbrauch keinen Platz haben. An diesem Elternabend lenken wir den Blick auf ein hoch sensibles Thema, das an unserer Schule durch einen umfassenden Präventionsplan abgedeckt wird, den wir gemeinsam mit der Erzdiözese München-Freising erarbeitet haben.

PROJEKT „PÜPPCHEN“ (6. KLASSE)

Wer bin ich? Wer möchte ich sein? Wo liegen meine Stärken? Warum ist „dünn sein“ nicht die Antwort auf alle Fragen? Mit Essstörungen und Selbstwahrnehmung beschäftigt sich das theaterpädagogische Projekt „Püppchen“, das wir in den 6. Klassen in Zusammenarbeit mit einem externen Ensemble durchführen, um Mädchen zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema anzuregen.

AG „STARKE MÄDELS“

Eine gesunde Beziehung zu sich selbst und ein intaktes soziales Netzwerk sind die Voraussetzungen, um glücklich durchs Leben zu gehen. In verschiedenen jahrgangsstufenübergreifenden Projekten unterstützen wir unsere Schülerinnen dabei, sich selbst besser kennenzulernen und ihr Leben aktiv in die Hand zu nehmen. So entsteht ein wertvoller Fundus an Hilfestellungen, der die jungen Frauen auch durch stürmische oder unsichere Zeiten begleitet, etwa in der Pubertät.