Zwischen dem Anliegen unserer Schulgründerin Maria Ward und den von uns unterstützten Projekten, der Kinderhilfe Afghanistan und dem Mary Ward Children´s Home in Simbabwe, bestehen eindeutige Verbindungslinien. Mit unseren Spenden entstehen schulische Einrichtungen, die Mädchen und jungen Frauen Lebenschancen durch Bildung und Erziehung eröffnen.

Kinderhilfe Afghanistan

GIRLS FOR EDUCATION

Seit 2014 sammelt die Maria-Ward-Schule in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Reinhard Erös von der Kinderhilfe Afghanistan Spenden für unsere christlich-muslimische Patenschule Maryam Girls-High-School. Dank großzügiger Spender und von Schülerinnen organisierten Charity-Events kam das benötigte Geld für den Bau der Mädchenschule in kürzester Zeit zusammen. Zuletzt organisierte das Projekt-Seminar „Girls for Education“ im Schuljahr 2017/18 zahlreiche Veranstaltungen, um das gesetzte Spendenziel von 180.000€ zu erreichen. Für die zukünftige Finanzierung von Betrieb und Ausbau der Schule brauchen wir auch weiterhin Ihre Unterstützung. Ganz herzlichen Dank an alle Spender vom Team „Girls for Education“!

Hintergründe: Die Maryam Girls-High-School
Ursprünglich geplant als Friedensschule für Afghanistan, wurde die Schule wegen der anhaltenden Kriegssituation im benachbarten Pakistan (Distrikt Sargodha) gebaut. Bereits ein Jahr nach der Grundsteinlegung im Mai 2015 konnte die Schule Pfingsten 2016 eröffnet werden. Momentan werden ca. 720 Schülerinnen in 18 Klassen unterrichtet. Mit dem Anbau für 10 weitere Klassen wurde im Jahr 2018 begonnen. In den Jahrgangsstufen 1 bis 4 erfolgt der Unterricht koedukativ, danach als reine Mädchenbildung. Die Schule besitzt einen Computerraum und die Klassenzimmer sind mit Klimaanlagen ausgestattet, die mittels Solarenergie betrieben werden. Realisiert wurde das Projekt mit Hilfe von Herrn Dr. Erös, der mit seiner Organisation „Kinderhilfe Afghanistan“ schon mehrere Schulen in dem Krisengebiet errichtet hat. Er ermöglicht auch den Briefkontakt zwischen den Schülerinnen der beiden Schulen.

Wir haben im Zuge unseres P-Seminars Filme und Social-Media-Seiten erstellt, Flyer entwickelt und Briefe dokumentiert. Im Bereich „Service“ und dort unter „Downloads“ haben wir den Spendenprojekten einen eigenen Bereich gewidmet!


SPENDENKONTO:
Empfänger: Kinderhilfe Afghanistan
IBAN: DE8750903000001325000
Verwendungszweck: Maria-Ward-Gymnasium München
Spendenquittung: eroes@kinderhilfe-afghanistan.de

Aktuelle Spendensumme (Stand 03.04.2019): € 196.065

  • Dr. Rainer Erös bei der feierlichen Schuleinweihung
  • Ein Klassenzimmer der Maryam Girls-High-School
  • Bauschild an der Baustelle
  • Auf der Baustelle
  • Der PC-Raum der Maryam Girls-High-School
  • Luftkühlung an der Baustelle
  • Die Außenansicht des Schulbaus

Children´s Home Amaveni / Simbabwe

UNSERE SCHWESTERN IM GLAUBEN

Die Maria-Ward-Schwestern der Congregatio Jesu in Simbabwe leisten ganze Arbeit, um verstoßenen, verwaisten oder vernachlässigten Kindern ein Zuhause und Zukunftsperspektiven zu geben. Darin unterstützen wir sie mit unseren Spendengeldern aus vollem Herzen.

So gelang es uns, einen großen Beitrag zum Aufbau des „Children´s Home Amaveni“ zu leisten. Dieses Children´s Home besteht aus vier Häusern, in denen Kinder unterschiedlicher Altersstufen mit einer Hausmutter in einer Familie zusammenleben. Oft sind es Aids-Waisen, die von ihren Herkunfstfamilien verstoßen wurden und hier neue Zuversicht, Geborgenheit und ein positives Selbstwertgefühl erfahren.

Jede Spende ist herzlich willkommen und erlangt zu 100 % ihren Zielort in Simbabwe!


Ansprechpartnerin im Projekt:

M. Gonzaga Wennmacher CJ
Institutstr. 3 • 81241 München
Telefon: (0 89) 82 99 42-40
Email: gonzaga.wennmacher@congregatiojesu.de


SPENDENKONTO:

Empfänger: Pax-Bank eG – Mainz – Congregatio Jesu Mitteleuropäische Provinz
IBAN: DE24 3706 0193 4001 1680 16
BIC: GENODED1PAX
Vermerk: Simbabwe Hilfe Children’s Home


Zuwendungsbescheinigung erfolgt bei Angabe der genauen Anschrift


Downloads für weiterführende Information

> Infoflyer zur Schwesterngemeinschaft
> Infoflyer zum Children´s Home Amaveni
> Aktueller Rechenschaftsbericht