„Ich habe dich eingezeichnet in meine Hände“ (Jes 49,16)
16.10.2020  -  Kategorie: News

G 5c – gemeinsam – einzigartig

Am Mittwoch, 14.10.2020 wurde in der Klasse G 5c das Motiv des ersten Schultages aufgegriffen und vertieft. Im Religionsunterricht wurde das Schriftwort des Propheten Jesaja meditiert – „So spricht Gott, der Herr: Ich habe Dich eingezeichnet in meine Hände.“ Die Schülerinnen schrieben sich gegenseitig ihre Namen in die Hände und spürten diesem Gefühl nach. Ein unter Schülerinnen häufig praktizierter Brauch, Wichtigstes in die Hand zu schreiben vergegenwärtigte, dass auch bei Gott jeder einzelne Mensch höchsten Stellenwert besitzt und er niemanden je vergisst. Zum Abschluss wurde das Lied „Vergiss es nie – du bist du“ gehört, dessen Refrain betont: „Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls … du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu …“.

In der Klassleiterstunde wurde dann zusammen mit Frau Bibinger bastelnd Hand angelegt. Jede Schülerin gestaltete eine solche, die sie mit ihrem Foto und Worten ihrer individuellen Stärken ausstattete. Mit dem Anbringen der Ergebnisse an einem „Klassenbaum“ schließt sich der Kreis zum Motto des Schuljahresanfangs „gemeinsam einzigartig“.

Die G 5c hat ihr Klassenzimmer in den Räumen unseres Tagesheims. Die Gruppenleiterin Frau Zenk überlässt uns eine Wandleiste, an der das „Kunstwerk“ von nun an die Mädchen begleiten wird. Gelegenheit für uns, dem Team des Tagesheims rund um Frau Kleinlein für die gute Zusammenarbeit zu danken.

Christian Dicknether

< Zurück zum Archiv