Jahresrundbrief 2019 der Kinderhilfe-Afghanistan
03.12.2019  -  Kategorie: Archiv

Liebe Freunde der Kinderhilfe-Afghanistan,

lassen Sie uns diesen Jahresrundbrief mit einem Zitat von Navid Kermani
beginnen. (Interview aus DIE ZEIT vom 14.11.2019).

Der 1967 in Siegen geborene Navid Kermani, Sproß einer iranischen Ärzte-Dynastie, ist einer der klugen politischen Denker und gehört zu den höchstausgezeichneten deutschen Schriftstellern.

DIE ZEIT: „Warum und wann haben Sie wegen Politik geweint?“
KERMANI: „Das war nach meiner Rückkehr von meiner ersten Afghanistan
Reise. Als ich allein war, kamen mir die Tränen. Das Elend in Afghanistan
war einfach niederschmetternd und die Wirklichkeit in Europa so
unwirklich bequem. Dabei habe ich wirklich kein anderes Land erlebt, wo
die Menschen mir so extrem herzlich entgegen gekommen sind wie in Afghanistan.“

Damit das Thema Afghanistan nach 40 Jahren Krieg weiterhin der Öffentlichkeit erhalten bleibt und sich möglichst viele Menschen auch in Zukunft für die Kinder und Frauen am Hindukusch engagieren, wollen wir diese Veranstaltungen unbedingt fortsetzen. Daher unsere Bitte: Laden auch Sie uns zum Vortrag „Fluchtursachen Afghanistan und ihre Bekämpfung“ ein. Wir kommen gerne und selbstverständlich ohne Honorar.

Mit besten Wünschen für ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr grüßen Sie herzlich

Ihre Annette und Reinhard Erös

Link zum vollständigen Jahresrundbrief

< Zurück zum Archiv